Mehr Tipps und Interessantes

Sie interessieren sich für Klimaschutz und Umweltschutz.

Das ist gut.

Hier finden Sie immer neue Tipps und interessante Informationen.

Lesen Sie unsere neuen Tipps und Informationen.

Überlegen Sie:

                        Passen die Tipps zu meinem Leben.

                        Sind die Informationen wichtig für mich.

Und überlegen Sie: Was möchte ich davon ausprobieren? 

 

Haben Sie einen guten Tipp?

Sie haben eine Frage? Schreiben Sie uns: kontakt at Umweltschutz-ganz-leicht.de

Für Familien: Unser Freund der Baum – er bringt uns näher zur Natur

 

Überall können wir sehen, wie die Natur mit den Jahreszeiten anders wird.

Wenn wir einen Baum über das Jahr beobachten (genau ansehen),

bekommen wir ein Gefühl für die Natur.

Und es macht Spaß, die Veränderungen zu sehen.

Wenn wir mehr Gefühl für die Natur gekommen,

denken wir mehr an die Umwelt.

Und dann tun wir auch gerne mehr für den Umweltschutz.

 

Das Beobachten kann man gut im Frühling anfangen.

Und: Das Beobachten geht auch in der Stadt.

Der Baum von unseren Fotos steht auf einer Wiese über einem Tunnel von der S-Bahn.

Wir gehen immer an diesem Baum vorbei, wenn wir zur S-Bahn-Station gehen.

So einen Baum kann man leicht finden.

Wir haben unseren Baum ein Jahr lang fotografiert.

Nach wenigen Wochen sieht der Baum wieder anders aus.

Neugierig, wie das aussieht? - Wir zeigen es euch.

 

Wieder aktuell: Zugluft-Stopper machen und Heizkosten sparen

 

Haben Sie auch so eine Tür, die kalte Luft in die Wohnung lässt?

Dann hilft ein Zugluft-Stopper.

Damit bleibt die kalte Luft draußen.

Dann müssen Sie weniger heizen.

Das spart Geld. Und es ist gut für die Umwelt.

 

Sie können Zugluft-Stopper kaufen.

Wir zeigen Ihnen wie Sie einen Zugluft-Stopper aus Resten und alten Sachen selber machen können.

Dann passt er genau für Ihre Tür.

 

Wenn Sie noch mehr Heizkosten sparen wollen, haben wir noch andere gute Tipps für Sie.

Sehen Sie doch mal hinein.

Ein Zeichen für die Erwärmung der Erde: Bienen fliegen ins neue Jahr

Auch kleine Zeichen zeigen uns, dass es auf unserer Erde immer wärmer wird.

Im Garten blühen die Christrosen.

Und: Die warmen Temperaturen zum Jahres-Wechsel haben die Bienen geweckt.

Sie suchen Futter und finden nur sehr wenig.

Das zeigt uns:

Die Jahreszeiten kommen immer mehr durcheinander.

Auch jetzt ist es viel zu warm für Januar.

Was können wir dagegen tun?

Ganz einfach: mehr für den Umweltschutz.

Viele Tipps für den Umweltschutz im Alltag finden Sie in unserer Broschüre.

 

Wir wünschen allen ein gutes neues Jahr.

Und: Wir hoffen auch auf ein gutes Jahr für die Umwelt, in dem wir alle mehr für die Umwelt tun.

Machen Sie doch mit!

Es lohnt sich auch für Sie (ist gut für Sie).